Kroatien-
Hund.de

Mit Hund zu fahren ist immer erwas ganz Besonderes. Einreisebedingungen müssen eingehalten werden, und das Tier hat auch seine Bedürfnisse. Entdecken Sie hier eine Beschreibung verschiedener Anreisemöglichkeiten nach Kroatien, damit die Fahrt mit Ihrem Hund in Komfort durchlaufen kann. Durchstöbern Sie auch die große Ferienhaus-Datenbank:

Urlaub mit Hund Kroatien
Ferienhaus buchen
Urlaubsregionen in Kroatien
Reiseinformationen
Reiseservice

Anreise mit Hunden nach Kroatien

Für den Hundefreund, der Urlaub mit Hund in Kroatien plant, kommt vor allem die Fahrt im Pkw oder Wohnmobil in Frage. Von Süddeutschland bis nach Slowenien ist die Anreise auf Autobahnen über Triest oder Villach unproblematisch aber gebührenpflichtig. Empfehlenswert kann auch die Anreise mit dem Autozug der DB nach Triest sein. Danach steht ein teilweise ausgebautes mautpflichtiges Autobahnnetz zur Verfügung. Dazu kommen viele neue Schnellstraßen und Ortsumgehungen. Entlang der Hauptrouten mangelt es nicht an auffallend gepflegten Rastplätzen.

Anreise mit dem Hund nach Kroatien
Pyrenäen Berghund im Auto
© Dogs - Fotolia.com 

Durch Istrien führt keine Autobahn zu den touristischen Zielen der Kvarner Bucht. Auf der Halbinsel gibt es aber zumindest im Hinterland der Küste die noch junge Schnellstraße Istarski Ipsilon und schon länger den Tunnel durch das Ucka-Gebirge. Von Triest kommend erreicht man erst kurz vor Rijeka eine Autobahn. Auch in Richtung Wien gibt es noch Lücken, vor allem in Slowenien und Ungarn, hat dafür aber eine bessere Anbindung an Zadar.

Zwischen Rijeka und Maslenica, kurz vor Zadar, ist man auf die alte Küstenstraße angewiesen, die schon legendäre Jadranska Magistrala. Man kann aber auch den Umweg Richtung Karlovac oder die „Abkürzung“ über den Vratnik-Pass hinter Senj wählen. Bis südlich von Split gibt es dann eine relativ küstennahe Autobahn bis in die Nähe der Hafenstadt Ploce gegenüber der Halbinsel Peljesac. Nach Dubrovnik und zur montenegrinischen Grenze muss man wieder auf der Küstenstraße fahren.

Die Anreise auf die Kroatischen Inseln erfolgt mit Ausnahme von Krk, Pag und Murter nur mit Fähren. Selbst für Peljesac ist die Fähre empfehlenswerter als der Weg über die Küstenstrecke. Fähren spielen überhaupt eine große Rolle für die gesamte Inselwelt und für die Strecke von Rijeka nach Dubrovnik. Mit der Reederei Jadrolinija kann man diese für Urlauber interessante Weiterreise wählen. Diese Reederei betreibt ganzjährig einen regelmäßigen Fährverkehr von Ancona nach Split und Stari Grad auf Hvar, nach Zadar und nach Korcula und Dubrovnik. Sie verlangt bei Hunden allerdings einen Beißkorb und von Italien aus die Beachtung der einschlägigen Einreisebedingungen. Italienische Reedereien nach Kroatien sind die Blueline Ferries und die SNAV. Informationen zu deren Reiseplänen gibt es jeweils detailliert im Internet.

Hafen von Rovinj
Rovinj, Kroatien © David Orlovic
Wikimedia Commons [CC-BY-SA-3.0]

Es braucht nicht weiter ausgeführt werden, dass ein Hundehalter auf langen, manchmal auch kurvenreichen Strecken und auf Schiffen seinen Sorgfaltspflichten gegenüber seinem Tier und den Mitmenschen nachkommen muss. Das bedeutet u.a., dass manchmal ein längerer, aber schnellerer oder komfortablerer Weg den Bedürfnissen des Hundes mehr entspricht. Auf Autofähren ist es ratsam, seine Vierbeiner nicht auf Deck (mit) zu nehmen.

Flugreisen sind prinzipiell möglich, aber nur Zagreb und eingeschränkt Split verfügen über regelmäßig aus dem europäischen Ausland angeflogene internationale Flughäfen. Im Binnenverkehr sind die Croatian Airlines ab Zagreb maßgeblich. Die Mitnahme von kleineren Hunden, wie auch der Vertragsschluss mit Autovermietern, müsste im Einzelfall über das Reisebüro geklärt werden.

Für die übersichtliche Planung finden Sie auf der folgenden Seiten eine Karte mit Routenplaner von Kroatien.

* Foto oben: Bucht Lucice © User:Bunker, Wikimedia Commons [CC-BY-SA-3.0]